Wann wurdest Du das letzte Mal gelobt?

Möglicherweise ist das schon wenig länger her… Das geht zumindest vielen Menschen so. Wertschätzung wird meistens noch nicht so großzügig verteilt wie Kritik. Aber weißt Du das? Du kannst das “einfordern”!

Im Rahmen eines Coachings erhielt ich vor einiger Zeit den Vorschlag (bzw. die “Hausaufgabe”), mir positives Feedback zu holen. Nachdem ich mich eine Weile geziert hatte, habe ich den Vorschlag doch in die Tat umgesetzt und Freunde und andere mir nahestehende Menschen befragt. Ich habe mich sogar aus meiner Komfortzone herausgewagt und Menschen in diese Umfrage einbezogen, die mich nur in ganz bestimmten Kontexten kennen. Und manche der Befragten kannten mich nur “aus der Ferne”. Das hat mich schon ein wenig Überwindung gekostet, denn wann fragt man schon mal andere Menschen, was die an einem gut finden?

 

Eine warme Welle von Wohlwollen

Aber es hat sich gelohnt, das Ergebnis war überwältigend! Ich habe ziemlich viele Menschen befragt. Einmal angefangen, ist das gar nicht mehr so schwierig  😉  Und als dann die Antworten hereinkamen, fühlte es sich genau so an: Eine warme Welle von Wohlwollen “überrollte” mich! Ein eher ungewohntes Gefühl, aber toll!

Interessant ist es, die Vielfalt der Antworten zu sehen. Je nach “Vertrautheitsgrad” mit dem Befragten und auch nach Gebiet, auf dem ihr miteinander zu tun habt, können sich die Antworten sehr unterscheiden. Andererseits ist es auch faszinierend, welche Überschneidungen es in den Einschätzungen gibt. Es existieren so zwei bis drei Eigenschaften, von denen mindestens eine in wirklich jeder Antwort vorkam – scheint also was dran zu sein  😀

Lass Dich mal loben!

Möchtest Du das auch mal erleben? Dann bitte einfach Menschen, Dir drei bis fünf positive Eigenschaften zu nennen, die ihnen zu Dir einfallen. Je mehr Menschen Du befragst, desto mehr Kraft bekommt die Welle. Ob Du die Frage im persönlichen Gespräch oder schriftlich (vielleicht per E-Mail oder WhatsApp) stellst, bleibt Dir überlassen. Und ob die Antwort aus der Auflistung einiger Adjektive oder aus einem ganzen Wortschwall pro Eigenschaft besteht, überlasse bitte den Befragten.

Erwarte nichts und lass Dich einfach überraschen. Und sei nicht traurig, enttäuscht oder missmutig, falls jemand gar nicht auf Deine Bitte reagieren sollte. Du weißt nicht, in welcher Situation Du jemanden mit Deinem Anliegen “erwischst”. Vielleicht ist die Gelegenheit einfach gerade ungünstig für eine Antwort. Und später kann Deine Frage schon wieder in der Flut der Informationen, die wir alle täglich erhalten, untergegangen sein. Nimm es nicht persönlich.

 

Die Antworten sind Geschenke an Dich

Nimm stattdessen die Antworten, die Du bekommst, und schreibe sie auf. Ich habe zum Beispiel alle Rückmeldungen, die ich bekommen habe, in meinem Goldenen Notizbuch festgehalten, in dem ich meine Gedanken und Ideen sammle. Das finde ich angemessen, denn alle diese Antworten sind Geschenke! Die Menschen, die meiner Bitte nachgekommen sind, sich Zeit genommen haben, über meine Frage nachzudenken und mir die Antwort zu übermitteln, haben mir damit Zeit, Aufmerksamkeit und Energie geschenkt. Das sind heutzutage große Kostbarkeiten!

Fühle dich also beschenkt, lies Dir die Antworten durch und lasse sie auf Dich wirken. Freue Dich über die Wertschätzung, die aus diesen Worten spricht. Du bist gemeint! Genieße dieses Gefühl und bade darin, koste es richtig aus… Und das Schöne ist: Du kannst jederzeit wieder darauf zurückgreifen! Das ist eine wertvolle Ressource, die Dir über herausfordernde Zeiten hinweghelfen kann. Diese Liste kann auch eine gute Unterstützung sein, wenn Du Glaubenssätze auflösen möchtest. Vielleicht wirst Du auch feststellen, dass diese positiven Eigenschaften ausdrücken, wie intensiv Du Deine Werte lebst. Oder es erleichtert Dir, Deine Werte zu finden.

Die meisten Menschen sind es ja eher gewohnt, sich in Selbstkritik zu zerfleischen. Da tut es einfach gut, zur Abwechlsung mal in das Gefühl einzutauchen, das ausgelöst wird, wenn uns unsere positiven Eigenschaften so geballt “vor die Nase gehalten” werden. Noch dazu von Außenstehenden. Schließlich sind diese Eigenschaften für uns “von innen” ja ganz normal, selbstverständlich und wir halten sie gar nicht für besonders erwähnenswert. Das Selbstbild und die Wirkung nach Außen können eben manchmal ziemlich voneinander abweichen… Dabei darfst Du Dir ruhig ab und zu vor Augen halten (lassen), was für ein toller Mensch Du bist!

So viel Wertschätzung – wirst Du jetzt übermütig?

Vielleicht bekommst Du jetzt Angst, dass Du bei so viel positivem Feedback ganz eingebildet und arrogant werden könntest. Ich kann Dich beruhigen: Wenn das bisher nicht der Fall ist, brauchst Du Dir darüber keine Sorgen zu machen. Du sorgst lediglich für eine gesunde Balance. Denn meistens überwiegt doch der selbstkritische Anteil in uns Menschen bei weitem… Dabei finde ich, die Welt braucht viel mehr Menschen, die sich ihrer Stärken bewusst sind! Falls Dein Umfeld also meint, Dich wieder “zurechtstutzen” zu müssen, reagiere doch mal unerwartet: Wie wäre es, in diesem Fall selbst Wertschätzung an diese Menschen zu verschenken?  Vielleicht wäre das ein Weg, sie zu inspirieren, selbst einmal in die Welle der Wertschätzung einzutauchen?

Wenn möglichst viele Menschen diese Wertschätzung erleben und verschenken würden, wie sähe die Welt aus? Stell Dir vor, Menschen in einflussreichen Positionen – Eltern, Lehrer, Vorgesetzte – würden nach dieser Devise handeln! Menschen würden nicht mehr klein gehalten oder gemacht, sondern wären sich aus sich selbst heraus ihres Wertes bewusst. Für mich ist das eine wundervolle Vorstellung! Diese Übung ist ein Schritt auf dem Weg dorthin. Und zwar ein großer und einer, der Spaß macht! Probiere es aus. Ich freue mich, wenn Du mir einen Kommentar unter diesen Beitrag schreibst und erzählst, welche Antworten Du bekommen hast. Und welche Dich am meisten berührt, überrascht, gefreut haben.

Falls Du Dir noch mehr Unterstützung wünschst: Ich habe die “Tools” dafür. Buche einfach einen Termin, ich freue mich auf Dich und unsere Zusammenarbeit! (Falls Du Dich weiter oben beim Lesen gefragt hast, welches denn die Eigenschaften sind, von denen ich geschrieben habe: Die Antworten lauteten “unterstützend”, “verlässlich” und “vertrauenswürdig”.)