Stressige Alltagssituationen – wer kennt sie nicht?

  • Termindruck
  • Streit mit dem Partner
  • anstrengende Kinder
  • Auseinandersetzungen mit Kollegen

Wenn in diesen Zeiten dann auch noch die Waschmaschine kaputt geht oder das Auto repariert werden muss, kann uns die Lage schnell über den Kopf wachsen.  Handelt es sich nur um eine kurze Stressphase, kann der Organismus das ganz gut wegstecken. Oft ziehen sich solche Zeitspannen aber über Wochen und Monate hin. Dann kommt es früher oder später zu Stresssymptomen:

  • Schlafstörungen
  • endlose Grübeleien
  • Gereiztheit (und dadurch noch mehr Streit…)
  • Verspannungen und damit einhergehende Schmerzen

sind nur einige der verbreitetsten Anzeichen. Da reichen dann Kleinigkeiten, um das Fass zum Überlaufen zu bringen: Das Kind wirft ein Glas um, der Partner findet den Käse im Kühlschrank nicht, die Kundin vor mir an der Kasse kramt eine halbe Ewigkeit nach dem passenden Betrag in ihrem Portemonnaie, die Ampel springt auf Rot. Je nach Veranlagung können solche – im Normalfall harmlosen – Situationen zum Beispiel einen schäumenden Wutanfall oder eine lähmende Verzweiflung auslösen. Die Grundlage dafür ist das Gefühl: Alles wird zu viel.

 

Entspannung lernen – für einen neuen Umgang mit Stress

Wäre es nicht schön, gar nicht erst an diesen Punkt zu kommen? Selber rechtzeitig zu erkennen, wenn die Anzeichen für das Erreichen der persönlichen Stressgrenze sich bemerkbar machen? Und dann auch entsprechend gegensteuern zu können!

Es gibt unzählige Entspannungstechniken. Aber woher soll ich wissen, welches die richtige Entspannungsmethode für mich ist? Welche ist alltagstauglich und macht mir Freude (statt zusätzlichem Stress)? Gibt es Entspannungsmethoden, die ich auch ohne wochenlangen Kurs lernen kann? Und wie schaffe ich es, mich im entscheidenden Augenblick daran zu erinnern? Solche und ähnliche Fragen stellen sich viele Menschen, die zwar wissen, dass Entspannung ihnen gut täte, aber weder die Zeit noch die Nerven haben, sich intensiv in das Thema einzuarbeiten.

Stressige Situationen wirst Du immer wieder erleben. Ein gewisses Stresslevel ist sogar gesund. Statt den Stress also komplett zu vermeiden (was ohnehin den meisten Menschen kaum möglich ist), ist es ratsam, einen neuen Umgang damit zu finden. Kurzes Beispiel gefällig? Nehmen wir eine der Kleinigkeiten von weiter oben: Statt mich fürchterlich darüber aufzuregen, dass ich an der roten Ampel stehe, weil der !”§$%& vor mir nicht rechtzeitig in die Gänge gekommen ist, nutze ich die Zeit für eine kurze Atemmeditation. Oder ich mache ein bis zwei Runden Klopfakupressur. Oder ich lache. Einfach so. Weil ich es will – und weil ich weiß, wie gut es mir tut.

Das klingt simpel, und vielleicht denkst Du jetzt, dass solche banalen Methoden in Deiner ganz speziellen Situation mit Sicherheit nicht wirken. Hast Du es denn mal probiert? Und wenn ja – wie oft? Ein wenig Ausdauer ist da schon gefragt… 😉  Wie wäre es, wenn Du eine ganze Reihe solcher einfachen und wirksamen Methoden zu Deiner Verfügung hättest? Falls das verlockend für Dich klingt, gibt es einen Weg:

 

Workshop: Fröhlich entspannt

In diesem dreistündigen Workshop lernst Du einfache Übungen aus ganz verschiedenen Entspannungsverfahren kennen und anwenden. Das Ziel ist, mehr Ruhe, Gelassenheit und Fröhlichkeit in Deinen Alltag einkehren zu lassen.

Je nach Gruppendynamik ist die Gewichtung immer etwas unterschiedlich, aber es fließen auf jeden Fall Elemente aus folgenden Methoden ein:

  • Achtsamkeitstraining
  • Meditation
  • Lachyoga
  • Bewegungsmeditation
  • Progressive Muskelentspannung (PME / PMR)
  • Klopfakupressur

 

Für wen ist der Workshop geeignet?

Für alle Interessierten. Du brauchst keine Vorerfahrungen, und die Übungen sind so aufbereitet, dass Du sie nachher auch alleine durchführen kannst. Damit Du sie nicht vergisst, bekommst Du ein Handout mit den wichtigsten und einfachsten Übungen. So kannst Du auch allein zu Hause oder in anderen Umgebungen immer wieder üben.

Wenn Du Dich danach sehnst,

  • Kraft zu tanken,
  • das “Kopfkino” abzuschalten,
  • Alltagssituationen besser zu meistern,
  • besser für Dich selbst zu sorgen,

bist Du hier genau richtig. Nur auf dem Papier sind die Übungen allerdings wirkungslos. Es ist also an Dir, Deine Lieblingsübungen dann auch stetig anzuwenden. Dafür, dass Du mit dem nötigen Schwung nach Hause gehst, sorgen wir 🙂

 

Wer führt den Workshop durch?

Dieser Workshop ist ein Gemeinschaftswerk von meiner Kollegin Nicole Andresen, Entspannungs- und Mentaltrainerin (und vieles mehr) und mir: Birte Höfert, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Lachyogalehrerin mit diversen Zusatzqualifikationen. Du bekommst also nicht nur das Handout, sondern auch geballte Kompetenz für Dein Geld.

Wir verstehen uns super, unsere Methoden ergänzen sich bestens und es macht uns viel Freude, gemeinsam zu arbeiten. Wenn Du uns unverbindlich kennenlernen möchtest, komm doch einfach in unseren Lachtreff. Informationen dazu findest Du auf der Facebookseite der Schleswiger Lachmöwen (Du brauchst nicht auf Facebook angemeldet zu sein, um diese Seite anzuschauen).

 

Wann, wo und wie geht´s los?

Hier findest Du die wichtigsten Informationen zum Workshop. Wenn Du noch weitere Fragen hast oder wissen möchtest, ob wir den Workshop auch bei Dir durchführen können, frag einfach. Wir beantworten gerne alle Deine Anliegen.

  • nächster Termin: wird noch bekanntgegeben
  • Uhrzeit: 10.00 bis 13.00 Uhr (so ist es vorläufig geplant)
  • Ort: Physiotherapiepraxis Gorch Fock, Boy-Lornsen-Ring 22, 24848 Kropp (Wir kommen auch gerne zu Dir, um diesen Workshop durchzuführen. Sprich uns einfach an.)
  • Kosten: werden in der Ausschreibung genannt  —  Freundinnenangebot: Meldet Euch zu zweit an, dann zahlt ihr beide etwas weniger
  • Sonstiges: Du brauchst nichts mitzubringen außer Neugier, Offenheit und dem Wunsch nach einer fröhlich-entspannten Zeit  🙂

 

Wir freuen uns schon sehr darauf, Dich kennenzulernen und mir Dir gemeinsam Wege aus dem Stress und in ein entspannteres, fröhlicheres Leben zu beschreiten. Hast Du Dich schon angemeldet? Bis bald!